Die Erneuerbaren Energien in die Elektromobilität zu integrieren, gelingt nur mit intelligenten Netzen: Sie müssen in der Lage sein, den Energiebedarf einerseits und die Schwankungen bei der Produktion andererseits aufeinander abzustimmen. Das heißt, sie müssen Engpässe vermeiden, indem sie Regelleistung, Spannung und Last selbstständig steuern – und so die Netzqualität auf gewohnt hohem Niveau halten. Wesentlicher Baustein dafür sind dezentrale, stationäre Speicher: iZEUS entwickelt daher ein intelligentes Lademanagement mit einem rückspeisefähigen Elektroauto sowie ein ganzheitliches Energiemanagement. Eine optimale Integration von Elektrofahrzeugen in das Stromnetz hat das Potential, die zunehmende, fluktuierende Einspeisung von erneuerbarer Energie abzufedern. Neben der elektrotechnischen Infrastruktur benötigt ein effizientes Flottenenergiemanagement eine innovative Kommunikationsinfrastruktur, die den Informationsaustausch zwischen Akteuren ermöglicht.
Zu diesem Zweck wird ein prototypisches Flottenenergiemanagement im B2B-Bereich konzipiert, implementiert und im Rahmen eines Feldtests erprobt. Zusätzlich wird ein intelligentes On-Board-Ladesystem zur Bereitstellung von Netz-Systemdienstleistungen entwickelt.