Netzintegration von Erneuerbaren Energien

Die Fraunhofer- Institute für Solare Energiesysteme (ISE) und System- und Innovationsforschung (ISI) arbeiten im Projekt iZEUS an der Fragestellung der Netzintegration von Erneuerbaren Energien durch die Elektromobilität. Die duale Nutzung von Batteriespeichern in punkto Mobilität und Lastmanagement kann einen Beitrag zur Netzintegration leisten, erfordert aber einen Steuerungsmechanismus der Nutzer einbezieht, ohne sie durch zu hohe Komplexität zu überfordern. Um das richtige Maß an Netzsteuerung, Automatisierung und Nutzerakzeptanz zu finden, untersuchen die an iZEUS beteiligten Fraunhofer Institute Informations- und Kommunikationstechnologien, die eine Anreiz-basierte Laststeuerung erlauben.

Gewerbliche Fahrzeugnutzer unterscheiden sich gegenüber privaten Fahrzeugnutzern in vielerlei Hinsicht. Daher ist im Rahmen des Projekts auch eine spezielle Betrachtung von Akzeptanzaspekten im gewerblichen Bereich vorgesehen. Ein weiterer wesentlicher Bestandteil der Untersuchung ist die Entwicklung eines bidirektionalen Ladegerätes mit Netzüberwachungsfunktion, die Untersuchung von Steuerungsalgorithmen mit Fokus auf Kommunikationsaufwand und Verlagerungsfunktionalität sowie deren Nutzerakzeptanz. 

Informationen zur Fraunhofer Gesellschaft

Forschen für die Praxis ist die zentrale Aufgabe der Fraunhofer-Gesellschaft. Die 1949 gegründete Forschungsorganisation betreibt anwendungsorientierte Forschung zum Nutzen der Wirtschaft und zum Vorteil der Gesellschaft. Vertragspartner und Auftraggeber sind Industrie- und Dienstleistungsunternehmen sowie die öffentliche Hand. Die Fraunhofer-Gesellschaft betreibt in Deutschland derzeit mehr als 80 Forschungseinrichtungen und hat mehr als 18 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Am Projekt aktiv beteiligen sich das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (FhG-ISI, Karlsruhe) und das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (FhG-ISE, Freiburg). Das ISI analysiert die Rahmenbedingungen von Innovationen. Die kurz- und langfristigen Entwicklungen von Innovationsprozessen und die gesellschaftlichen Auswirkungen neuer Technologien und Dienstleistungen werden erforscht.

Im Bereich der Energiepolitik und Energiesysteme werden technische, ökonomische, ökologische und soziale Aspekte nachhaltiger Energiesysteme analysiert. Die Forschung des ISE schafft technische Voraussetzungen für eine effiziente und umweltfreundliche Energieversorgung, sowohl in Industrieländern als auch in Schwellen- und Entwicklungsländern. Beide Institute sind in einer Reihe von nationalen und internationalen Forschungsprojekten zur Elektromobilität (u. a. der Fraunhofer Systemforschung Elektromobilität FSEM) sowie zur Systemintegration erneuerbare Energien für Ministerien und Industrie federführend eingebunden.